GWH-Abteilungsleiter Philipp Rüffer bei der offiziellen Spendenübergabe in Fulda.

GWH fördert Projekte zur Nachhaltigkeit im Quartier

Quartiersentwicklung

Stand:

Dinge neu anschaffen, die nur selten zum Einsatz kommen? In Fulda ist das ab sofort nicht mehr nötig. Möglich macht's ein neuer Leihladen im Bürgerzentrum Ziehers-Süd. Die GWH unterstützt die nachhaltigen Initiativen vor Ort mit 5.000 Euro, die die Projektbeteiligten direkt in ein neues Lastenfahrrad mit E-Motor investiert haben, das ebenfalls ausgeliehen werden kann.

Nützliches borgen statt kaufen, damit die Umwelt schonen und ganz nebenbei andere Quartiersbewohner kennenlernen – das Konzept des Stadtteilprojekts Leihladen ist in vielerlei Hinsicht ein Gewinn fürs Wohngebiet. Träger des Ladens ist der AWO Kreisverband Fulda. Aktuell umfasst das Angebot rund 150 Artikel, darunter Werkzeug, Garten- und Haushaltsgeräte, Sport- und Freizeitartikel sowie Spiele. Die Idee zum Projekt brachten die Initiatoren aus einem Workshop zum Thema Stadtteilarbeit mit. Fleißige Helfer waren für das Vorhaben schnell gefunden, und dank Unterstützung der Hochschule Fulda gibt es inzwischen sogar eine passende App, mit deren Hilfe die Bewohner die Gebrauchsgegenstände unkompliziert reservieren, entleihen oder verlängern können.

Ein weiteres Projekt für mehr Nachhaltigkeit ist das Projekt "Allerleihrad", das die GWH als großer lokaler Vermieter mit einem Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro bedacht hat und damit die Anschaffung eines weiteren E-Lastenrads finanziert. "Nachhaltigkeit wird in vielen Bereichen unseres Lebens immer wichtiger, deshalb sehen wir in dem Projekt eine tolle Möglichkeit, das Thema auch an unsere Mieter heranzutragen", so GWH-Abteilungsleiter Philipp Rüffer. Die Initiativen förderten zudem das Miteinander im Quartier, weshalb das Engagement der GWH gleich doppelt Früchte trage.

Das neue Leihlastenrad hat sogar einen Namen: Daisy.
GWH-Abteilungsleiter Philipp Rüffer bei der offiziellen Spendenübergabe in Fulda.

GWH fördert Projekte zur Nachhaltigkeit im Quartier

Quartiersentwicklung

Stand:

Dinge neu anschaffen, die nur selten zum Einsatz kommen? In Fulda ist das ab sofort nicht mehr nötig. Möglich macht's ein neuer Leihladen im Bürgerzentrum Ziehers-Süd. Die GWH unterstützt die nachhaltigen Initiativen vor Ort mit 5.000 Euro, die die Projektbeteiligten direkt in ein neues Lastenfahrrad mit E-Motor investiert haben, das ebenfalls ausgeliehen werden kann.

Nützliches borgen statt kaufen, damit die Umwelt schonen und ganz nebenbei andere Quartiersbewohner kennenlernen – das Konzept des Stadtteilprojekts Leihladen ist in vielerlei Hinsicht ein Gewinn fürs Wohngebiet. Träger des Ladens ist der AWO Kreisverband Fulda. Aktuell umfasst das Angebot rund 150 Artikel, darunter Werkzeug, Garten- und Haushaltsgeräte, Sport- und Freizeitartikel sowie Spiele. Die Idee zum Projekt brachten die Initiatoren aus einem Workshop zum Thema Stadtteilarbeit mit. Fleißige Helfer waren für das Vorhaben schnell gefunden, und dank Unterstützung der Hochschule Fulda gibt es inzwischen sogar eine passende App, mit deren Hilfe die Bewohner die Gebrauchsgegenstände unkompliziert reservieren, entleihen oder verlängern können.

Ein weiteres Projekt für mehr Nachhaltigkeit ist das Projekt "Allerleihrad", das die GWH als großer lokaler Vermieter mit einem Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro bedacht hat und damit die Anschaffung eines weiteren E-Lastenrads finanziert. "Nachhaltigkeit wird in vielen Bereichen unseres Lebens immer wichtiger, deshalb sehen wir in dem Projekt eine tolle Möglichkeit, das Thema auch an unsere Mieter heranzutragen", so GWH-Abteilungsleiter Philipp Rüffer. Die Initiativen förderten zudem das Miteinander im Quartier, weshalb das Engagement der GWH gleich doppelt Früchte trage.

Das neue Leihlastenrad hat sogar einen Namen: Daisy.