--- Seite drucken ---

"Wasser marsch" auf neuem Spielareal im Schelmengraben

Viele Kinder und Eltern waren der Einladung von GWH und Stadtteilmanagement gefolgt.

Viele Kinder und Eltern waren der Einladung von GWH und Stadtteilmanagement gefolgt.

GWH-Abteilungsleiter Patrik Metternich übergab den neuen Wasserspielplatz an die Kinder im Schelmengraben.

GWH-Abteilungsleiter Patrik Metternich übergab den neuen Wasserspielplatz an die Kinder im Schelmengraben.

Blumen und Gutscheine als Dankeschön für die Spielplatzpatinnen Heike und Carmen Veith, Felicia Floyd und Erika Forte.

Blumen und Gutscheine als Dankeschön für die Spielplatzpatinnen Heike und Carmen Veith, Felicia Floyd und Erika Forte.

Gruppenbild vor den neuen Wasserstelen, die die Kinder per Pumpmechanismus aktivieren können.

Gruppenbild vor den neuen Wasserstelen, die die Kinder per Pumpmechanismus aktivieren können.

Eine Stele schießt eine Wasserfontäne in die Höhe, die andere schleudert feine Strahlen in alle Richtungen.

Eine Stele schießt eine Wasserfontäne in die Höhe, die andere schleudert feine Strahlen in alle Richtungen.

Gemeinsam legten die Kinder Spielplatzregeln fest.

Gemeinsam legten die Kinder Spielplatzregeln fest.

Mit Muskelkraft oder gleich vollem Körpereinsatz haben die kleinen Bewohner des Schelmengrabens es gestern an der August-Bebel-Straße "regnen" lassen: Zum Eröffnungsfest für den neuen GWH-Wasserspielplatz durften sie Pumpe und Wasserstelen erstmals in Beschlag nehmen und ihre Spielkameraden nass machen.

"Toll, dass so viele Kinder da sind, denn dieser neue Platz hier gehört euch", betonte GWH-Abteilungsleiter Patrik Metternich beim gestrigen Einweihungsfest im Wiesbadener Schelmengraben. Stadtteilmanagement und GWH hatten große und vor allem natürlich kleine Bewohner eingeladen, die neuen Geräte auszuprobieren und gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen des Stadtteilservice Regeln für die künftige Nutzung des Areals aufzustellen.

Stadtrat Christoph Manjura erinnerte sich mit Blick auf die Anwohner rings um den neuen Wasserspielplatz an seine eigene Kindheit: "Damals hatten wir einen Nachbarn, der immer laut gerufen hat, wir sollten endlich aufhören mit dem Fußballl spielen vor seinem Balkon. Aber genauso wie die Kinder heute hatten wir damals den Drang, uns zu bewegen", so der Stadtvertreter. Wichtig sei deshalb gegenseitiger Respekt vor den Bedürfnissen der anderen. "Wir brauchen Respekt vor der Tatsache, dass Kinder draußen spielen wollen und sollen, aber wir brauchen natürlich auch Respekt vor berechtigten Ruhezeiten."

Finanziert wurde der neue Wasserspielplatz mit Mitteln aus dem Projekt Soziale Stadt. Seit 2016 hat die GWH in ihren Beständen zahlreiche Umbauten, Modernisierungen und eben Spielplatzerneuerungen durchgeführt. Damit die Kinder lange Freude am neuen Wasserspielplatz haben, hat sich ein engagiertes Quartett bereit erklärt, als Patinnen ein Auge auf das Areal zu haben. Als Dankeschön gab’s für Heike und Carmen Veith, Felicia Floyd und Erika Forte nicht nur Tassen der Landeshauptstadt, sondern auch einen Gutschein und Blumen. "Hier im Schelmengraben gibt es ein dichtes Netz an Aktiven, die toll zusammenarbeiten und damit viele positive Signale senden", lobte auch Gert-Uwe Mende vom Ortsbeirat Dotzheim.  

07.06.2019

GWH
Wohnungsgesellschaft mbH
Hessen

Westerbachstrasse 33
60489 Frankfurt

Telefon 069 97551-0
info@gwh.de | www.gwh.de