Startseite
Großer Andrang beim Info-Tag

Großer Andrang beim Info-Tag

Architektin Claudia Becker stellte die Neubaupläne für den Schelmengraben anhand eines Modell vor.

Architektin Claudia Becker stellte die Neubaupläne für den Schelmengraben anhand eines Modell vor.

Andrea Schobes von der Stadtverwaltung Wiesbaden machte auf die Bürgerbeteiligung aufmerksam...

Andrea Schobes von der Stadtverwaltung Wiesbaden machte auf die Bürgerbeteiligung aufmerksam...

...während Mitarbeiter der Bauhaus-Werkstätten für die Wahl des Quartiersrates warben.

...während Mitarbeiter der Bauhaus-Werkstätten für die Wahl des Quartiersrates warben.

Auch den kleinen Besuchern wurde allerhand geboten.

Auch den kleinen Besuchern wurde allerhand geboten.

Wie geht es weiter im Wiesbadener Schelmengraben? Welche Bauvorhaben wären wie und wann umsetzbar und welche Mitbestimmungsmöglichkeiten gibt es? Antworten auf diese und andere Fragen lieferten die Stadt Wiesbaden, Bauhaus-Werkstätten und GWH am Samstag bei einer Informationsveranstaltung. Mehrere hundert Anwohner nutzten im Laufe des Tages die Chance, Details aus erster Hand zu erhalten.

Während für den Nachwuchs Kinderkarussell, Hüpfburg und ein Stand mit Kinderschminken bereit standen, bestaunten die Erwachsenen das rund 10 Quadratmeter großes Modell vom Schelmengraben, informierten sich an einer Schautafel zur Entwicklung der Siedlung oder diskutierten mit Vertretern über die Zukunft des Quartiers.

Diplom-Architektin Claudia Becker stellte in zwei Vorträgen die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zur Weiterentwicklung des Schelmengrabens vor und informierte am XXL-Modell über den aktuellen Sach- und Planungsstand zu den geplanten Neubauwohnungen. In den nächsten Jahren sollen in der Wohnsiedlung 800 bis 1000 neue Wohnungen entstehen und das Quartier auf diese Weise aufgewertet werden. Joachim Lazarek und Laura Krumm vom Stadtteilmanagement rührten die Werbetrommel für die anstehende Wahl des Quartiersrates, Andrea Schobes und Juliane Rösler stellten den neuen Online-Auftritt zur Bürgerbeteiligung vor.

Wiesbadens Sozialdezernent Christoph Manjura betonte in seiner Ansprache, dass der Bedarf an neuen, bezahlbaren Wohnungen in Wiesbaden groß sei. "Derzeit fehlen rund 3000 Wohnungen, deshalb war die Prüfung einer möglichen Wohnraumbebauung im Schelmengraben von der Stadt Wiesbaden gewünscht. Stadt, Bauhaus-Werkstätten und GWH arbeiten intensiv zusammen, um die Anwohner frühzeitig zu informieren und langfristig zu einem guten Ergebnis zu kommen."

Der Quartiersrat Schelmengraben wird am Mittwoch, 15. November, gewählt. Treffpunkt ist das Stadtteilbüro an der Karl-Marx-Straße 55, los geht’s um 18 Uhr.

25.10.2017
Immobilie finden!
  • Mieten

GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen
Westerbachstraße 33
60489 Frankfurt am Main

audit berufundfamilie