Startseite
GWH stellt Niederrad-Pläne vor Fachpublikum und Journalisten vor

GWH stellt Niederrad-Pläne vor Fachpublikum und Journalisten vor

Neben Journalisten und Projektbeteiligten war auch Frankfurts OB Peter Feldmann in die einstige Bürostadt gekommen, ...

...unter anderem, um den Willkommens-Schriftzug im neubenannten Lyoner Quartier zu enthüllen.

In einem offenen Bus machte die Gruppe Station an jenen Grundstücken im Quartier, auf denen schon bald die Bauarbeiten beginnen.

Martin Büttner von der GWH Bauprojekte informierte über die Pläne, an der Lyoner Straße 38 und 40 Miet- und Eigentumswohnungen zu errichten.

Zu einer Stadtteil-Rundfahrt durch die ehemalige Bürostadt hatte am Montag die Standort-Initiative Neues Niederrad (SINN) geladen. Auch die GWH Wohnungsgesellschaft und die GWH Bauprojekte zählen seit Kurzem zu den Mitgliedern des Vereins. Letztere nutzte die Gelegenheit, die gemeinsamen Wohnbau-Pläne für die Bürogebäude Lyoner Straße 38 und 40 vor Frankfurts Oberbürgermeister, Journalisten und dem Ortsbeirat vorzustellen.

Die einstige Bürostadt Niederrad wandelt sich. In den kommenden Jahren entsteht im Süden Frankfurts ein lebendiger Stadtteil, der Geschäftsleben, Wohnen und Freizeit näher zusammenrücken lässt. Bis zu 8.000 Menschen sollen im neuen Lyoner Quartier heimisch werden, die südlich des Mains nicht nur gut arbeiten, sondern auch gut leben wollen.

Am Montagnachmittag lag im Herzen der einstigen Bürostadt französisches Flair in der Luft. Investoren, lokale Akteure und Pressevertreter unterhielten sich angeregt, ein Akkordeonspieler untermalte mit französisch anmutenden Klängen. Auf Einladung der Standort-Initiative war auch Frankfurts OB Peter Feldmann an die Lyoner Straße gekommen, unter anderem, um vor einem Neubauprojekt ein Banner mit dem Willkommensgruß "Salut im Lyoner Quartier" zu enthüllen.

Anschließend begab sich Feldmann gemeinsam mit den SINN-Mitgliedern und Journalisten auf eine Rundfahrt durch das Quartier, bei der die einzelnen Wohnungsbauprojekte angefahren und vorgestellt wurden. Für die GWH Bauprojekte sprach der Leiter des kaufmännischen Projektmanagements Martin Büttner. Er skizzierte die geplante Revitalisierung des Bürohochhauses an der Lyoner Straße 40 in Mietwohnungen. Nach der Entkernung und dem Fassadenrückbau soll der Um- und Ausbau bereits ab dem kommenden Frühjahr erfolgen, die Fertigstellung ist für Frühjahr 2019 anvisiert. In einem zweiten Schritt plant die GWH Bauprojekte den Rückbau der Bürogebäude Lyoner Straße 38 und 38a, um an gleicher Stelle ab Herbst 2018 rund 150 Eigentumswohnungen zu errichten.

Nach der Rundfahrt hatten alle Beteiligten Gelegenheit, sich über das Gehörte auszutauschen und Nachfragen von Pressevertretern zu beantworten.

23.08.2017
Immobilie finden!
  • Mieten

GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen
Westerbachstraße 33
60489 Frankfurt am Main

audit berufundfamilie