Startseite
Wohlfühl-Plus für Kranichstein

Wohlfühl-Plus für Kranichstein

Gut 40 Gäste kamen der Einladung zur Einweihung der neuen Außenanlage nach.

Gut 40 Gäste kamen der Einladung zur Einweihung der neuen Außenanlage nach.

GWH-Geschäftsführer Stefan Bürger betonte in seiner Rede die beabsichtigte Fortführung des Engagements im Stadtteil Kranichstein.

GWH-Geschäftsführer Stefan Bürger betonte in seiner Rede die beabsichtigte Fortführung des Engagements im Stadtteil Kranichstein.

Waren vonseiten der GWH maßgeblich für die Umgestaltung des Außengeländes verantwortlich: Techniker Detlef Hohlin (links) und Landschaftsarchitekt Stephan Machny.

Waren vonseiten der GWH maßgeblich für die Umgestaltung des Außengeländes verantwortlich: Techniker Detlef Hohlin (links) und Landschaftsarchitekt Stephan Machny.

Sozialdezernentin Barbara Akdeniz (links) und Baudezernentin Dr. Barbara Boczek freuten sich mit GWH-Geschäftsführer Stefan Bürger über das gelungene Projekt.

Sozialdezernentin Barbara Akdeniz (links) und Baudezernentin Dr. Barbara Boczek freuten sich mit GWH-Geschäftsführer Stefan Bürger über das gelungene Projekt.

Das bestellte Zelt wäre gar nicht nötig gewesen: Begleitet von schönstem Frühlingswetter haben Darmstadts Stadträtinnen und GWH am Freitag die neugestaltete Außenanlage an der Grundstraße 25-29 in Kranichstein offiziell übergeben. Damit verbunden ist der vorläufige Abschluss der seit 2015 andauernden Modernisierung des Hochhausensembles.

Aufwertung, Quartiersentwicklung, Signalwirkung: Schlagworte, die maßgeblich sind für das, was bereits seit einigen Jahren im Norden Darmstadts passiert. Vergangenen Freitag überzeugten sich rund 40 geladene Gäste von den Neuerungen, die die GWH ihren Mietern mit der Umgestaltung der Außenanlage beschert hat. Rund 300.000 Euro und damit zwei Drittel der Gesamtkosten hat die Wohnungsgesellschaft in die Aufwertung investiert. Der Rest kam aus dem Topf des Bund-Länder-Programms Soziale Stadt.

Kranichstein, so GWH-Geschäftsführer Stefan Bürger bei seinem jüngsten Besuch im Quartier, sei ein Stadtteil voller Dynamik. Entsprechend sei die GWH mit ihrem Engagement vor Ort noch lange nicht am Ende. „In der Stadtentwicklung wird man nie fertig, es gibt immer was zu tun“, so Bürger, der bei dieser Gelegenheit auch einen Ausblick gab auf den bereits erfolgten Baubeginn für 67 neue Mietwohnungen am Wickopweg sowie die geplante Umgestaltung der rückwärtigen Spielfläche an der Grundstraße. Ebenfalls angedacht ist die Einrichtung einer Senioren-Tagesstätte in der Nachbarschaft.

Für Baudezernentin Dr. Barbara Boczek war der Termin ihr erster offizieller Auftritt in Kranichstein. Sie lobte die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure und zählte auf, was sich seit Beginn des aufwändigen Projekts getan hat: Die Mieter profitieren unter anderem von neuen Eingangsbereichen mit viel Glas, moderner Beleuchtung,  neuen Sprechanlage und Briefkästen, einer übersichtlicheren Wegeführung, barrierefreien Zugängen, durch Gabionen abgeschirmten Müllplätzen und neuen Sitzgelegenheiten. „Das neue Entrée ist eine Visitenkarte für den Stadtteil, der für die Bewohner ein kommunikativer Treffpunkt ist und zum Verweilen einlädt“, so die Stadträtin.

Sozialdezernentin Barbara Akdeniz, die selbst im Stadtteil wohnt, betonte, wie wichtig es sei, die vorhandenen Strukturen für die dort lebenden Menschen weiter zu verbessern.  „Wir wollen die Menschen hier langfristig an ihren Stadtteil binden, dazu müssen wir die richtigen Strukturen schaffen“, so die Stadträtin. Die erfolgte Wohnumfeld-Verbesserung sei deshalb der richtige Ansatz, ebenso wie die geplante Tagesstätte für Senioren. „Eine solche Einrichtung bietet eine Perspektive für Menschen, die in Kranichstein alt werden wollen.“

25.04.2017
Immobilie finden!
  • Mieten

GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen
Westerbachstraße 33
60489 Frankfurt am Main

audit berufundfamilie